Tabelle Bezirksklasse Saison 2018/2019

per 26. März 2019

    Spiele   Tore       Punkte  
 1 Velberter SV 5 76 : 23   10 : 0
 2 WSG Neuenhof/FSW 3 38 : 37   4 : 2
 3 VFL Benrath I 5 44 : 63   4 : 6
 4 SV Kevelaer 2 13 : 15   2 : 2
 5 SV Rheinhausen IV 5 38 : 59   2 : 8
 6 Hellas Wuppertal I 2 7 : 19   0 : 4

 

Bezirksklasse Rhein-Wupper

12.01.2019 17:30 Velberter SV WSG Neuenhof/FSW 13 : 8
26.01.2019 17:00 SV Rheinhausen IV WSG Neuenhof/FSW 13 : 16
07.02.2019 20:00 VFL Benrath WSG Neuenhof/FSW 11 : 14
09.05.2019 20:00 SV Kevelaer WSG Neuenhof/FSW Freibad Kevelaer
13.05.2019 19:30 WSG Neuenhof/FSW VFL Benrath Freibad Neuenhof
21.05.2019 19:30 Hellas Wuppertal I WSG Neuenhof/FSW Freibad Mählersbeck
27.05.2019 19:30 WSG Neuenhof/FSW Velberter SV Freibad Neuenhof
17.06.2019 19:30 WSG Neuenhof/FSW SV Rheinhausen IV Freibad Neuenhof
01.07.2019 19:30 WSG Neuenhof/FSW SV Kevelaer Freibad Neuenhof
08.07.2019 19:30 WSG Neuenhof/FSW Hellas Wuppertal I Freibad Neuenhof

1. Wasserballmannschaft

  

VFL Benrath – WSG Neuenhof/FSW

07.02.2019

VFL Benrath – WSG Neuenhof/FSW

Im zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Saison hatten wir uns mit dem VFL Benrath auseinander zu setzen. In der Regel befinden sich beide Teams leistungsmäßig auf Augenhöhe. So werden diese Spiele immer durch Nuancen entschieden.
Dies sollte auch in diesem Spiel wieder so sein, wobei ein Spieler Akzente setzte, welcher sonst nicht zu den „Entscheidern“ eines Spieles gehört.
 
Um die bekannten Konter der Gastgerber zu unterbinden, hatte das Trainierteam um Gordon Bröker und Peter Meyer auf Manndeckung über das gesamte Spielfeld gesetzt.
 
Gleich im ersten Viertel sollte sich diese Taktik bezahlt machen. Das Viertel wurde mit 5 : 3 gewonnen.
 
Auch im zweiten Abschnitt führte diese Taktik zu häufigen Ballverlusten des Gegners. Im Tor machte Joe Schulten das wohl beste Spiel seiner jungen Laufbahn. Tauchte der Gegner vor unserem Tor auf, entschärfte unser Torwart reihenweise beste Chancen der Benrather. Nach Ablauf dieses Viertels wurde die Führung auf  9 : 5 ausgebaut.
 
Im dritten Viertel lief es aufgrund individueller Fehler einige Spieler nicht mehr ganz so rund. Die Manndeckung wurde nicht mehr in letzter Konsequenz angewendet, die Gastgeber kamen so zu Toren. Das Viertel endet mit dem Spielstand aus unserer Sicht von 7 : 10.
 
Im letzten Viertel wurde die Partie hektischer. Beide Mannschaften erzielten in der Folge 4 Tore. Das Spiel wurde mit 14 : 11 gewonnen.
 
Die Mannschaft spielte mit: Joe Schulten (Tor), Jesco Bojn (1), Ingo Linder (2), Andreas König, Gordon Bröker (2), Christoph Mansard (2), Achim Henkel, Sebastian Neumann, Marcel Busch, Wolfgang Pietrzak und Cedric Bröker (5).

 

p.m.

SV Rheinhausen – WSG Neuenhof/FSW

26.01.2019


Beim SV Rheinhausen setzt man in dieser Saison auf eine sehr junge, aber auch schnelle und konterfähige Mannschaft.
Die taktische Marschroute konnte daher nur eine Manndeckung über das gesamte Spielfeld sein, um die jungen, gegnerischen Spieler nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.
 
Zu mindestens im ersten Viertel zahlte sich die ausgegebene Taktik aus. Der Gegner kam nicht zur Entfaltung, die Spielzüge über Ingo Linder führten zu einem 5 : 3 aus unserer Sicht.
 
Im zweiten Abschnitt konnte sich der Gegner durch geschickte Spielweise unserer Deckung entziehen. In diesem Abschnitt erzielten beide Mannschaften 2 Tore.
 
Der anfangs umsichtige Torwart Joe Schulten zeigte nun erste Schwächen. Dieser wurde durch Michael Grahl ersetzt. Die Mannschaft setzte nun die Taktik nicht mehr konsequent um. Die Folge war ein 4 : 5 in diesem Viertel.
 
Mit dem Spielstand von 9 : 11 ging es in das letzte Viertel. An Ende reichte es noch zu einem zwar knappen, aber in der Höhe noch verdienten Auswärtssieg.
 
Großen Anteil hatten die Spieler Andreas König, Ingo Linder und Cedric Bröker mit Ihren zahlreichen Treffern. 
  
Die Mannschaft spielte mit: Joe Schulten/Michael Grahl (Tor), Ingo Linder (3), Jesco Bojn, Andreas König (5), Gordon Bröker (1), Christoph Mansard (1), Michael Grahl (2), Jörg Schleiser, Marcel Busch, Cedric Bröker (4).

 

p.m.