Tabelle Bezirksklasse Saison 2017/2018

per 23. April 2018

    Spiele   Tore       Punkte  
 1 Velberter SV 9 165 : 76   18 : 0
 2 SGW Mönchengladbach/Rheydt 8 89 : 64   12 : 4
 3 Düsseldorfer SC IV 9 99 : 78   11 : 7
 4 SGW SG/W'tal IV 5 59 : 65   4 : 6
 5 SV Kevelaer 7 64 : 86   4 : 10
 6 SV Rheinhausen III 5 60 : 81   3 : 7
 7 WSG Neuenhof/FSW 6 62 : 93   3 : 9
 8 VFL Benrath I 9 86 : 141   3 : 15

 

Bemerkung: Der SSC Hellas Wuppertal von 1891 e.V. hat seine Mannschaft aus dem laufenden Wettbewerb abgemeldet.
23.01.2018 Vdw.

Bezirksklasse Rhein-Wupper

22.11.2017 21:00 SV Kevelaer WSG Neuenhof/FSW 16 : 7
09.01.2018 20:30 Düsseldorfer SC IV WSG Neuenhof/FSW 11 : 13
03.02.2018 17:30 Velberter SV WSG Neuenhof/FSW 18 : 9
13.03.2018 20:15 SGW Mönchengladbach/ Rheydt WSG Neuenhof/FSW 20 : 6
22.03.2018 20:00 VFL Benrath WSG Neuenhof/FSW 13 : 12
21.04.2018 20:00 SV Rheinhausen III WSG Neuenhof/FSW 15 : 15
03.05.2018 19:30 WSG Neuenhof/FSW SV Rheinhausen III Freibad Neuenhof
08.05.2018 20:00 SGW SG/W'tal IV WSG Neuenhof/FSW Vereinsbad Bendahl
14.05.2018 19:30 WSG Neuenhof/FSW SGW SG/W'tal IV Freibad Neuenhof
28.05.2018 19:30 WSG Neuenhof/FSW VFL Benrath Freibad Neuenhof
04.06.2018 19:30 WSG Neuenhof/FSW SV Kevelaer Freibad Neuenhof
11.06.2018 19:30 WSG Neuenhof/FSW SGW Mönchengladbach/ Rheydt Freibad Neuenhof
18.06.2018 19:30 WSG Neuenhof/FSW Velberter SV Freibad Neuenhof
25.06.2018 19:30 WSG Neuenhof/FSW Hellas Wuppertal Freibad Neuenhof
02.07.2018 19:30 WSG Neuenhof/FSW Düsseldorfer SC Freibad Neuenhof
12.07.2018 20:00 Hellas Wuppertal WSG Neuenhof/FSW Freibad Mählersbeck

1. Wasserballmannschaft

  

VFL Benrath – WSG Neuenhof/FSW

22.03.2018

Im direkten Vergleich standen sich hier zwei Mannschaften gegenüber, welche schlecht in die aktuelle Saison gestartet sind. In diesem Spiel ging es auch darum, nicht die „rote Laterne“ zu bekommen.
Als Interimstrainer übernahm Peter Meyer das Coaching, welcher aufgrund seines gesundheitlich bedingten Ausfalles noch nicht am Spielbetrieb teilnehmen darf.
Nicht in Bestbesetzung, jedoch mit einem ordentlichen Kader ging es in die Landeshauptstadt. Die Gastgeber gingen jeweils mit 1 : 0 und 2 : 1 in Führung, das erste Viertel endete 4 : 2 für die Startgemeinschaft aus Wuppertal.
Das Spiel nach vorne verlief auch im zweiten Abschnitt geordnet nach vorne, wobei Center Joachim Breithack auf seiner Position einmal so „richtig Alarm“ machte und sehenswerte Treffer erzielte.
Die frühe Deckung des Gegners brachte eine sichere Abwehrarbeit. Dieses Viertel Endete mit dem Ergebnis von 4 : 6 für unsere Mannen.
Der Wechsel des Torhüters von Thomas Hartung zu Joe Schulten sollte sich zunächst nicht positiv bemerkbar machen. Gleich vier Fernschüsse fanden den Weg in unser Tor.
Das dritte Viertel ging mit 6 : 5 verloren, da auch das Spiel nach vorne nicht mehr so recht gelingen sollte.
Im letzten Abschnitt kippte das Spiel zu unseren Ungunsten. Das Spiel nach hinten stabilisierte sich wieder, vor dem gegnerischen Tor wurden reihenweise 100%-ige Chancen durch Andreas König, Sebastian Neumann und Gordon Bröcker nicht leichtfertig vergeben. In der 28. Spielminute gingen die Gastgeber erstmals in Führung und verteidigten dann den Vorsprung eines Tores.
Das Spiel ging mit 12 : 13 verloren.
 
Die Mannschaft spielte: Thomas Hartung und Joe Schulten (Tor), Joachim Breithack (3), Wolfgang Pietrzak, Andreas König (2), Gordon Bröcker (3), Christoph Mansard (1), Uwe Görgen, Sebastian Neumann (2), Marcel Busch (1)
 

p.m.

SGW Mönchengladbach/Rheydt – WSG Neuenhof/WSG

13.03.2018

Mit deutlich reduziertem Kader begab sich der Tross in Richtung Mönchengladbach mit lediglich 8 Spielern.
Dem Grunde nach hätte unsere Mannschaft nach dem ersten Viertel die Heimreise antreten können, da man zu diesem Zeitpunkt bereits mit 0 : 8 im Hintertreffen lag.
Auch im zweiten Viertel nahm die Niederlage weiter ihren Lauf. Zwischenzeitlich erhöhten die Gastgeber auf 10 : 0. In der 11. Spielminute dann doch ein Lebenszeichen von Christoph Mansard mit dem Treffer zum 1 : 10. Offensichlich überfordert und zunehmend lustlos ging man nun zu Werke.
Das Viertel endete mit 1 : 12.
Im dritten Viertel gelangen immerhin Yannik Weis und Christoph Mansard die „Anschlusstreffer“ zum zwischenzeitlichen 2 : 14 und 3 : 17.
Weitere Treffer durch Yannik Weis und Christoph Mansard brachten nach einem enttäuschen Spiel eine Niederlage von 6 : 20.
 
Die Mannschaft spielte mit: Thomas Hartung (Tor), Siegfried Schlemminger, Joachim Breithack, Andreas König, Gordon Bröcker, Christoph Mansard (3), Michael Grahl und Yannik Weis (3).
 

p.m.

Velberter SV – WSG Neuenhof/FSW

03.02.2018

Die Duelle der beiden Vereinen bringen in jedem Aufeinandertreffen immer wieder Besonderheiten aufgrund der herrschenden Rivalität – mit sich.
 
In dieser Partie mussten wir auf den Einsatz unserer beiden etatmäßigen Torhüter – Thomas Hartung und Peter Meyer -verzichten. Nachwuchstorwart Joe Schulten rückte dafür zwischen die Pfosten.
Den besseren Beginn hatten die Gastgeber, welche derzeit auch verlustpunktfrei die Tabelle anführen und mit 2 : 0 in Führung gingen. Christoph Mansard und Joachim Breithack besorgten mit Ihren Treffern den Ausgleich. Im weiteren Verlauf schossen lediglich die Gastgeber noch drei Treffer heraus.
Im zweiten Abschnitt brachte unsere Mannschaft nicht allzu viel zustande. Im Spiel nach vorne wurden die Bälle leichtsinnig vergeben, die Abwehrarbeit um den nicht allzu glücklich agierenden Torwart Joe Schulten schwächelte gleichfalls. Lediglich Christoph Mansard gelang ein Treffer zum Endstand von 11 : 3. Zudem verloren wir unseren Spieler
Uwe Bösebeck nach einem Foul am gegnerischen Spieler ohne Ersatz. Der gegnerische Spieler provozierte im Vorfeld mit zwei vom Schiedsrichter nicht geahndeten Fouls.
Die vierminütige Überzahl nutzten die Gastgeber allerdings auch gut aus.
Das Spiel war zwar nunmehr verloren, jedoch war unseren Mannen an einer Ergebniskorrektur durchaus gelegen. Michael Grahl erzielte zwei sehenswerte Treffer von der Centerposition. Das Viertel ging mit 2 : 4 verloren.
Die Velberter gingen das letzte Viertel in Anbetracht der deutlichen Führung nun ruhiger an. Cedric Bröcker, Sebastian Neumann und Andreas König erzielten weitere Treffer. Auch Torwart Schulten gelangen zwei Paraden zum Ende der Partie.
Das Spiel wurde mit 9 : 18 verloren.
 
Die Mannschaft spielte mit: Joe Schulten (Tor), Uwe Bösebeck, Andreas König (1), Gordon Bröcker, Christoph Mansard (2), Joachim Breithack (1), Yannik Weis, Sebastian Neumann (1), Achim Henkel, Uwe Görgen, Cedric Bröcker (2) und Michael Grahl (2).
 

p.m.

SC Düsseldorf – WSG Neuenhof/FSW

09.01.2018

Wie so häufig in den letzten Spielzeiten begann die neue Saison mit einem frühen Auswärtsspiel in Düsseldorf. Diese waren in den letzten Jahren selten mit Erfolg gekrönt. In der Regel gab es hier zum Teil deutliche Niederlagen.
 
Bis auf den länger aus gesundheitlichen Gründen ausfallenden Torwart Peter Meyer sollten wir beim SC Düsseldorf nahezu in Bestbesetzung antreten.
Unsere Mannschaft setzte den Gegner gleich zu Beginn des Spiels unter Druck. Den Düsseldorfern gelang zwar der Treffer zum 0 : 1, als Reaktion markierten unsere Spieler gleich 5 Treffer.
Durch den Auftakt im ersten Viertel schienen die Gastgeber durchaus geschockt und brachten nicht wie sonst, ihre Angriffe geordnet nach vorne. Auch dieses Viertel ging mit 2 : 1 für uns aus.
Die mannschaftliche Geschlossenheit gerade im Spiel nach vorne sollten auch in diesem Abschnitt 4 weitere Treffer – bei drei Gegentreffern bringen. Das gute Spiel nach vorne machte uns für den Gegner unberechenbar. Die Tore wurden durch Uwe Bösebeck und Andreas König über die Außenposition, über die Centerposition durch Joachim Breithack und durch die Rückraumschützen Cedric Bröcker und Christoph Mansard erzielt.
Lediglich im letzten Viertel – in Anbetracht des sich abzeichnenden Sieges – zog ein wenige der Schlendrian an. Das letzte Viertel gewann der Gastgeber mit 6 : 5.
Die Mannschaft freute sich über einen 13 : 11 Auswärtserfolg.
 
Die Mannschaft spielte mit: Thomas Hartung (Tor), Uwe Bösebeck (2), Cedric Bröcker (3), Andreas König (2), Gordon Bröcker, Chistoph Mansard (2), Wolfgang Piertzak, Marcel Busch, Achim Henkel, Arne Schmidt (1), Joachim Breithack (3) und Michael Grahl.
 

p.m.