Tabelle Bezirksklasse Saison 2016/2017

per 13.Juli 2017

    Spiele   Tore       Punkte  
 1 SGW Remscheid/Lüttringhausen 20 320 : 141   36 : 4
 2 Neptun Krefeld II 20 290 : 146   31 : 9
 3 Düsseldorfer SC IV 20 232 : 154   28 : 12
 4 SGW Mönchengladbach/Rheydt 20 205 : 155   26 : 14
 5 Velberter SV 20 232 : 191   26 : 14
 6 SGW SG/W'tal IV 20 264 : 200   21 : 19
 7 VFL Benrath I 20 189 : 249   15 : 25
 8 SV Kevelaer 20 182 : 251   15 : 25
 9 SV Rheinhausen III 20 169 : 252   12 : 28
 10 WSG Neuenhof/FSW 20 213 : 299   7 : 33
 11 Hellas Wuppertal 20 107 : 365   3 : 37

Bezirkspokal

05.12.2016 20:20 WSG Neuenhof/FSW SV Rheinhausen II 16 : 28

Bezirksklasse Rhein-Wupper

10.12.2016 17:30 Velberter SV WSG Neuenhof/FSW 19 : 17
16.12.2016 20:15 SGW RSV/LTV WSG Neuenhof/FSW 19 : 7
17.01.2017 20:30 Düsseldorfer SC IV WSG Neuenhof/FSW 15 : 6
30.01.2017 20:20 WSG Neuenhof/FSW Düsseldorfer SC IV 12 : 15
07.02.2017
verlegt auf
30.05.2017 - 20:15
20:15 SGW Mönchengladbach/ Rheydt WSG Neuenhof/FSW 16 : 6
16.02.2017 20:00 VFL Benrath WSG Neuenhof/FSW 12 : 8
07.03.2017 20:15 SGW SG/W'tal IV WSG Neuenhof/FSW 18 : 10
20.03.2017
verlegt auf
29.06.2017 - 20:00
20:00 Hellas Wuppertal WSG Neuenhof/FSW 12 : 18
08.04.2017 18:00 Neptun Krefeld II WSG Neuenhof/FSW 14 : 7
24.04.2017 20:20 WSG Neuenhof/FSW SGW Mönchengladbach/ Rheydt 11 : 16
08.05.2017 19:30 WSG Neuenhof/FSW SGW RSV/LTV 8 : 15
15.05.2017 19:30 WSG Neuenhof/FSW SV Rheinhausen III 20 : 18
22.05.2017 19:30 WSG Neuenhof/FSW SGW SG/W'tal IV 9 : 13
29.05.2017 19:30 WSG Neuenhof/FSW VFL Benrath 12 : 14
07.06.2017 20:00 SV Rheinhausen III WSG Neuenhof/FSW 16 : 9
12.06.2017 19:30 WSG Neuenhof/FSW Velberter SV 14 : 15
19.06.2017 19:30 WSG Neuenhof/FSW SV Kevelaer II 11 : 11
24.06.2017 20:00 SV Kevelaer II WSG Neuenhof/FSW 9 : 5
03.07.2017 19:30 WSG Neuenhof/FSW Hellas Wuppertal 14 : 8
10.07.2017 19:30 WSG Neuenhof/FSW Neptun Krefeld II 9 : 24

1. Wasserballmannschaft

  

Saisonrückblick 2016/2017

Die Saison 2016/2017 war vom Saisonverlauf her,  wenig zufriedenstellend. Nach einem ansehnlichen Platz 6 in der Saison 2015/2016 reichte es nach 3 Siegen und einem Unentschieden  in der abgelaufenen  Saison nur zu einem vorletzten Tabellenplatz.

Mit einem nahezu unveränderten Kader ging es in die Spielzeit. Mit Marcel Wölfer und Joe Schulten standen zwei neue Spieler zur Verfügung, welche aus unterschiedliche  Gründen den Weg zu uns gefunden haben. Marcel Wölfer stieß aus Wetzlar zu uns, um sein Studium in Wuppertal abzuschließen. Joe Schulten kam vom SSC Hellas zur Startgemeinschaft.

Vor Saisonbeginn hatte sich die gesamte Mannschaft vorgenommen, regelmäßig am Trainingsbetrieb teilzunehmen. Dieses Versprechen wurde nicht von allen Spielern eingehalten. Dies kollidierte in vielen Fällen auch mit der gesundheitlichen  und beruflichen Situation.

In vielen Partien stand somit selten der gesamte Kader zur Verfügung. Insbesondere die beiden etatmäßigen Centerspieler Joachim Breithack und Thomas Lindner fielen aus den genannten Gründen oft bzw. ganz aus. Die Centerposition füllten Marcel Wölfer und Michael Grahl auf.

Besonders auffällig ist, dass gerade einige verlässliche, ältere Leistungsträger in der Rückrunde zum Teil nicht an ihre gewohnten Leistungen der Hinrunde anknüpfen konnten. Ein besonderes Manko der gesamten Mannschaft war die Verwertung des Überzahlspieles. 

Zum Teil gelang es gerade den jüngeren Spielern, mit konstanten Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. Andreas König spielte die wohl beste Saison und war mit konstanten Leistungen über alle Spiele der Spieler der Saison. Auch Cedric Bröcker übernahm gerade in der Abwehr auf der  Centerposition Verantwortung und hat sich zu einem sicheren Abwehrspieler entwickelt. Auch gelangen ihm in der abgelaufenen Saison in der Vorwärtsbewegung auf das gegnerische Tor viele Tore.

Besonderer Dank gilt unseren Mitstreitern am Protolltisch, ohne deren Tätigkeit der Spielbetrieb nicht möglich wäre. Unser Dank gilt Carsten Ostrowksy, Jana Zieglein, Uwe Görgen, Bernd Hirschberg, Uwe Kuntz und Rolf Eisel.

 

Die Einzelbewertung:

Torhüter

Peter Meyer – nahm mit Ausnahme einiger weniger Spiele an allen Partien teil. Nach guten Leistungen in der Hinrunde, fiel die Leistung in der Rückrunde mit Licht und Schatten ab.

Thomas Hartung – stand aus beruflichen Gründen seltener zur Verfügung und konnte sein Potenzial nicht abrufen. Fiel nach einer Verletzung länger aus.

 

Feldspieler

Andreas König – spielte seine bisher beste Saison und war konstantester Spieler über die ganze Saison. Stand Gordon Bröcker als Co-Trainer zur Verfügung.

Siegfried Schlemminger – musste aus beruflichen Gründen überwiegend beim Training und Spielen passen, startete zum Ende seiner Saison sein Comeback.

Gordon Bröcker – einer der älteren Leistungsträger. Gute Hinrunde, fiel mit seinen Leistungen in der Rückrunde ab.

Cedric Bröcker – als Nachwuchsspieler eine tolle Saison. Übernahm i. d. Regel die Verteidigung des gegnerischen Centerspielers mit Erfolg, erzielte viele und sehenswerte Tore überwiegend aus der zweiten Reihe. Baut in Viertel 3 und 4 in der Vorwärtsbewegung ab.

Thomas Prestin – ein Spieler mit großem Potenzial, leider bei Training und Spielbetrieb meistens beruflich verhindert.

Marcel Wölfer – tolle Saison gerade auf der Centerposition, ein Vorbild an Einstellung und Kampfeswillen. Verlässt uns leider aus beruflichen Gründen in der neuen Saison.

Christoph Mansard – Mannschaftsführer und Vorbild in Sachen Einsatz. Stark in der Hinrunde, fällt mit einer Leistung in der Rückrunde ab.

Michael Grahl – gute Saison auf der Centerposition, steht leider aus beruflichen Gründen nicht immer zur Verfügung.

Wolfgang Pietrzak – steht aus beruflichen Gründen selten zur Verfügung, steht bei seinen Spieleinsätzen immer seinen Mann. Vertritt die Torhüter bei deren Ausfall.

Yannik Weiss – hat sich als jüngerer Spieler gut entwickelt. Ruft leider nicht immer sein ganzes Potenzial ab.

Sebastian Neumann – in dieser Saison wenig Einsätze aufgrund seines Studiums.

Marcel Busch – hat sich in dieser Saison als Nachwuchsspieler deutlich verbessert und ist einer der fleißigsten Spieler beim Training. Im Spiel fehlt noch die Durchschlagskraft.

Arne Schmidt – unser Mann mit Europacup-Erfahrung. Ruft leider nicht immer sein ganzes Potenzial auf Linksaußen ab.

Joachim Breithack – der erfahrenste Centerspieler mit erheblichem Potenzial und enormer Durchschlagskraft. Leider beim Training und in der Saison oft beruflich verhindert.

Marco Müller – zuverlässiger Abwehrspieler mit Übersicht für das Spiel nach vorne. Leider oft beruflich verhindert.

Joe Schulten – als Nachwuchsspieler noch ohne große Erfahrung. Hat den Sprung zum Stammspieler noch nicht geschafft.

Achim Henkel – der Senior mit wenig Spieleinsätzen. Coacht bei Verhinderung des Trainers die Mannschaft mit großem Sachverstand.

Fabian Kehrenberg – in der abgelaufenen Saison mit wenig Einsätzen durch berufliche und private Verhinderung.

Jörg Schleiser – älterer und erfahrener, wertvoller Spieler. Durch berufliche Verhinderungen reichte es in dieser Saison nur zu Kurzeinsätzen.

Thomas Lindner – einer der gefährlichsten Centerspieler. Aufgrund einer langwierigen Verletzung der Hand nur ganz selten im Einsatz.

Uwe Bösebeck – aufgrund beruflicher Abwesenheit in dieser Saison nur wenige Kurzeinsätze.

p.m.

WSG Neuenhof/FSW - Neptun Krefeld II

10.07.2017

Im letzten Spiel der Saison ging es gegen den Tabellenzweiten noch einmal darum, sich zum Ende einer wenig erfolgreichen Saison zu ordentlich zu präsentieren.

Im ersten Viertel zeigte die Truppe nochmals Charakter. Zwar gingen die deutlich favorisierten Gäste mit 2 : 0 in Führung, das Viertel ging nach dem Anschlusstreffer nur mit 1 : 2 verloren. Den Anschlusstreffer erzielte Cedric Bröcker.

Auch der zweite Abschnitt konnte sich durchaus sehen lassen. Joachim Breithack erzielte zunächst den Ausgleich zum 2 : 2. Nachdem die Gäste wieder mit 4 : 2 die Führung übernommen hatten war es Michael Grahl vorbehalten, den erneuten Anschlusstreffer zum 3 : 4 zu erzielen. Das Viertel wurde mit 2 : 5 verloren. Großen Anteil am Spiel hatte Torwart Peter Meyer, welcher Großchancen der Krefelder im Minutentakt entschärfte.

Nach dem zwischenzeitlichen Spielstand von 3 : 9 war es Andreas König, welcher den Treffer zum 4 : 9 markierte. Michael Grahl verkürzte zum 5 : 9.Das Spiel verlor nun zusehend seine Ordnung. Überzahlspiele wurden leichtsinnig vergeben, die Gäste verlegten sich nun auf gut abgeschlossene Konter und führten zum Ende mit 7 : 15. Das Tor zum 7 : 15 erzielte erneut Joachim Breithack.

Neben der deutlichen Führung brachten die Gäste nun auch eine unnötige Härte in das Spiel. Hiervon zeugten zwei „Rollen“. Im letzten Viertel machte sich dann der Klassenunterschied deutlich bemerkbar. Das Spiel wurde nach Toren von Andreas König und nochmals Michael Grahl mit 9 : 24 verloren.

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Thomas Prestin, Marcel Wölfer, Andreas König (2), Gordon Bröcker (1), Christoph Mansard, Joachim Breithack (2), Michael Grahl (3), Marcel Busch, Wolfgang Pietrzak, Yannik Weiss, Joe Schulten, Cedric Bröcker (1).

p.m.

WSG Neuenhof/FSW - SSC Hellas

03.07.2017

Das Hinspiel gegen den SSC Hellas wurde mit 18 : 12 klar gewonnen. Nun stand das Rückspiel im heimischen Neuenhof an.

Die Gäste gingen zunächst mit 0 : 1 in Führung. Diese Führung wurde bereits in der ersten Spielminute durch Christoph Mansard ausgeglichen. Zwei sehenswerte  Center-Tore durch Marcel Wölfer brachten zum Ende des ersten Viertels die Führung zum 3 : 1.

Mit deutlicher Überlegenheit im zweiten Abschnitt knüpfen Joachim Breithack zum 4 : 1, Marcel Wölfer zum 5 : 1 und Michael Grahl mit dem 6 : 1 an die guten Leistungen des 1. Viertels an. Einem Treffer der Gäste zum 6 : 2 folgte wiederum ein Torerfolg durch Andreas König zum 7 : 2.

Zunächst sollte auch das dritte Viertel mit einem Treffer von Andreas König zum 8 : 2 seinen Anfang nehmen. Die Gäste übernahmen nun überraschender Weise das Spiel. Schlechte Deckungsarbeit und ein nicht gut aufgelegter Torwart – Thomas Hartung – brachten die Hellenen in diesem Viertel auf 5 : 8 ran.

Hieran sollte sich zunächst auch im letzten Abschnitt nicht viel ändern. Zwei Treffer der Gäste brachten diese mit 8 : 7 gefährlich dem Ausgleich nahe. Ein Treffer von Christoph Mansard brachte das 9 : 7. Schnell verkürzten die Gäste wieder auf 9 : 8. Das sollte es aber auch von den Gästen gewesen sein. In der Folge trafen Andreas König, Cedric Bröcker, Jochaim Breihack, Cedric Bröcker und Marcel Wölfer zum Endstand von 14 : 8. 

Die Mannschaft spielte mit: Thomas Hartung (Tor), Joe Schulten, Marcel Wölfer (4), Andreas König (3), Gordon Bröcker, Christoph Mansard (2), Cedric Bröcker (2), Michael Grahl (1), Marcel Busch, Wolfgang Pietrzak, Yannik Weiss, Arne Schmidt und Joachim Breithack (2).

p.m.

SSC Hellas - WSG Neuenhof/FSW

29.06.2017

Nach dem Verlauf der Saison spielte hier der Vorletzte gegen den Letzten der Tabelle. Der Verlierer dieser Partie sollte die „rote Laterne“ behalten.

Beide Mannschaften waren sich diesem Prestigeduell durchaus bewusst und gingen entsprechend motiviert in das Wasser. Andreas König, Michael Grahl und Cedric Bröcker brachten unsere Farben mit 3 : 0 in Führung. Auch die Hinausstellung von Christoph Mansard konnte dann geschickter Abwehrarbeit ohne Gegentor überstanden werden. Andreas König, der eine gute Saison mit sehr stabilen Leistungen zeigte, sollte an diesem Tag eine Galavorstellung abgeben. Auch die Tore 4 und 5 gingen auf sein Konto. Zum Ende des ersten Viertels erzielten die Hellenen die ersten zwei Treffer.

So ging es mit einer Führung von 6 : 2 in den zweiten Abschnitt. Auch dieser wurde aus unserer Sicht mit 6 : 2 gewonnen. Die Hinausstellung von Michael Grahl nutzen die Hellenen nach einer Auszeit zum 3 : 7. Danach „schossen“ unsere Mannen die Gastgeber nahezu im Minutentakt ab. Andreas König (7 : 4), Marcel Wölfer (8 : 4), Christoph Mansard (9 : 4), Joachim Breithack (10 : 4 und 11 : 4) und Christoph Mansard (12 : 4).

Im dritten Viertel gelang den  Hellenen in der 17. Spielminute wieder mal ein Tor zum 5 : 12, welche im weiteren Verlauf auf 7 : 12 verkürzten. Die Tore durch Christoph Mansard und Michel Grahl führten zum 14 : 8. Auch hier gelang den Gastgebern der letzte Treffer im Viertel zum 9 : 14.

Auch der letzte Abschnitt ging zwar knapp, jedoch zu unseren Gunsten aus. Nach einem Treffer des SSC Hellas zum 10 : 14, trugen sich Andreas König zum zwei Toren und Marco Müller in die Torschützenliste ein. Dem 11 : 17 der Hellenen erzielten die letzten Treffer  der Partie Andreas König und Marcel Wölfer. Das Spiel wurde mit 18 : 12 gewonnen.

 

Die Mannschaft spielte mit: Thomas Hartung (Tor), Joe Schulten, Marcel Wölfer (2), Andreas König (6), Gordon Bröcker, Christoph Mansard (3), Marco Müller (1), Michael Grahl (2), Marcel Busch, Sebastian Neumann, Joachim Breihack (2), Arne Schmitt und Cedric Bröcker (1)

p.m.

WGS Neuenhof/FSW - SV Kevelaer II

19.06.2017

Im Freibad Neuenhof trat mit dem SV Kevelaer der Drittletzte der Tabelle auf unsere Mannen, welche den Vorletzten Platz belegen. 

Es entwickelte sich ein sehr munteres Spiel, welche in der Schlussphase im Hinblick auf die Dramatik kaum zu überbieten ist. 

Begünstigt durch einen Abwehrfehler gingen zunächst die Gäste mit 1 : 0 in Führung. Michael Grahl aus der Center-Position und Christoph Mansard mit einem Schuss aus der zweiten Reihe brachten unsere Farben mit 2 : 1 in Führung. Nach dem Ausgleich der Gäste war es Cedric Bröker vorbehalten, die Führung zum 3 : 2 zu erzielen. 

Mit einem weiteren sehenswerten Tor erhöhte Michael Grahl mit Beginn des 2. Viertels auf 4 : 2. Allein im diesem Viertel erhielt der Gegner 4 Hinausstellungen, wobei nur eine zu einem zählbaren Erfolg führte. Dem Anschlusstreffer der Gäste zum 3 : 4 sollte dann auch gleich der Ausgleich folgen. Cedric Bröker  erzielte das Tor in Überzahl, im Anschluss verwandelte Cedric Bröker einen 5-Meter zum 6 : 4. 

Auch das dritte Viertel konnten unsere Mannen mit 3 : 2 für sich entscheiden. Zwei weitere Tor durch Cedric Bröker und ein Tor durch Michael Grahl bei zwei Gegentoren brachte den Spielstand von 9 : 6. Anteil an der Führung hatte auch unser Torwart Peter Meyer, welcher nach zwei nicht so sichereren Spielen wieder die gewohnte Leistung im ablieferte.  

Und im letzten Viertel sollte es so richtig spannend werden. Auch die Gäste aus Kevelaer waren nicht bereit, das Spiel leichtfertig herzugeben und erzielten zwei Treffer zum 9 : 8. 4 Minuten vor Spielende verzögerte Cedric Bröker beim Wurf einen 5-Meter, welches durch den Schiedsrichter erkannt wurde und abgepfiffen wurde.

Michael Grahl und Cedric Bröker erzielten im weiteren Verlauf die Tore zum 10. und 11 : 8.

Joe Schulten machte wenige Sekunden seiner Einwechselung mit einer Hinausstellung auf sich aufmerksam. Die Überzahl nutzten die Gäste zum 11 : 9.

Im Angriff entschied der Schiedsrichter auf eine Hinausstellung für Kevelaer und Sekunden später für eine zweite Hinausstellung. Trotz doppelter Überzahl wurde kein Tor erzielt, den Konter schlossen die Gäste mit dem Treffer zum 11 : 10 ab. 

Statt hier das Spiel zu entscheiden, erzielte Kevelaer 4 Sekunden vor Schluss den Treffer zum 11 : 11. Der Gegner hatte insgesamt 15 Hinausstellungen, welche eigentlich bei konsequentem Überzahlspiel locker für einen Sieg hätte reichen müssen. 

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Andreas König, Gordon Bröker, Christoph Mansard (1), Jörg Schleiser, Michael Grahl (5), Marcel Busch, Achim Henkel, Arne Schmidt und Cedric Bröker (5).


p.m.

WSG Neuenhof/FSW - Velberter SV

12.06.2017


Im Spiel trafen zwei ganz unterschiedlich erfolgreiche Mannschaften gegeneinander an. Während sich die Velberter in dieser Saison auf Platz 3 festgesetzt haben, verbleibt der WSG der vorletzte Platz.

 

Im ersten Viertel war zu Beginn in der Tat ein Klassenunterschied auszumachen. Die Gäste gingen zu Beginn mit 3 :0 in Führung. Die Reaktion der WSG sollte jedoch nicht lange auf sich warten. Marcel Wölfer mit schöner Einzelleistung von der Centerposition, Cedric Bröker mit einem Distanzschuss und Michael Grahl glichen schnell zum 3 : 3 aus. Die wiederholte Führung der Gäste egalisierte Yannik Weiss mit seinem Treffer zum 4 : 4.

 

Im zweiten Abschnitt machte die WSG Neuenhof/FSW klar deutlich, wer „Herr im Hause“ ist. Die Angriffe rollten nun schnell auf das Tor der Gäste und wurden durch Christoph Mansard (2 Tore), Marcel Wölfer und wiederum Cedric Bröker erfolgreich abgeschlossen. Auch die Abwehr stand in diesem Viertel, die Gäste kamen lediglich zu einem weiteren Treffer.

 

Mit dem Spielstand von 8 : 5 ging es in das dritte Viertel. Aber gerade das dritte Viertel wurde in dieser Saison so häufig verschlafen, was immer wieder zu Niederlagen führte. Statt aus einer gesicherten Abwehr zu agieren, wurden die Angriffe vorschnell und nicht besonders erfolgreich abgeschlossen. Auch wurden immer wieder Konter der Gäste zugelassen. Dem 9 : 5 durch Michael Grahl folgte der Anschlusstreffer der Gäste zum 6 : 9. Christoph Mansard erhöhte die Führung mit seinem Treffer zum 10 : 6. Im weiteren Verlauf traf Gordon Bröker zum zwischenzeitlichen 11 : 8. Kurz vor Schluss des Viertels verkürzten die Velberter auf 11 : 9.

 

Mit zwei Toren Vorsprung ging es in das letzte Viertel. Den Auftakt setzte Marcel Wölfer mit seinem Treffer zum 12 : 9. Nach zwei unnötigen Hinausstellungen erzielten die Gäste den Ausgleich zum 12 : 12. Dem 13 : 12 durch Cedric Bröker ließen die Gäste postwendend den Ausgleich zum 13 : 13 folgen. Auch der erneuten Führung durch Gordon Bröker sollte umgehend der Ausgleich zum 14 : 14 folgen. 15 Sekunden vor Spielende kamen die Gäste nach einem Fehlpass in Ballbesitz und nutzten dies zu einer Auszeit. Ausgerechnet unserem ehemaligen Spieler Volker Hertel gelang nach unzureichender Deckungsarbeit durch Gordon Bröker das Siegtor zum 14 : 15.

 

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Marcel Wölfer (2), Marcel Busch, Gordon Bröker (2 ), Christoph Mansard (3 Tore), Marco Müller, Achim Henkel, Wolfgang Pietrzak, Yannik Weiss (1), Jochaim Breithack (1), Cedric Bröker (3).



p.m.

SV Rheinhausen III – WSG Neuenhof/FSW

07.06.2017


Das Spiel ging mit 16 : 9 an den Gastgeber. Leider kann für dieses Spiel kein Spielbericht erstellt werden, da uns kein Protokoll über das Spiel vorliegt.

 


p.m.

SGW Mönchengladbach/Rheydt - WSG Neuenhof/FSW

30.05.2017

Zum Auswärtsspiel in Mönchengladbach standen gerade einmal 10 Spieler zur Verfügung. Wiederum mussten wir in diesem Spiel auf eine Reihe von Leistungsträgern verzichten.

 

Trotz der geringen Mannschaftsstärke entwickelte sich im ersten Viertel ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Das Spiel begann zunächst mit einer Hinausstellung für unser Team. Durch geschickte Abwehrarbeit konnte hier ein erster Treffer der Hausherren vermieden werden. Im Gegenzug war es Michael Grahl, welcher zum 0 : 1 ins Tor traf. Die favorisierten Gastgeber übernahmen in der Folge zunächst das Spielgeschehen und führten zwischenzeitlich mit 3 : 1. Zwei Distanzschüsse von Cedric Bröker sorgten für den Ausgleich zum 3 : 3. Drei weiteren Treffern der Mönchengladbacher stand ein weiterer Treffer von Michael Grahl zum 4 : 6 entgegen.

 

Der zweite Abschnitt ging vollends an die Gastgeber. Trotz einiger überzeugender Paraden unseres Torhüters vollstreckten die Gastgeber in diesem Viertel zum 10 : 5. Lediglich Marcel Wölfer konnte sich über einen weiteren Torerfolg freuen.

 

Im dritten Viertel stabilisierte sich unser Team nochmals. Zwar ging auch dieses Viertel mit 3 : 1 verloren, auch die Ordnung war nach einem Treffer von Wolfgang Pietrzak wieder einigermaßen hergestellt.

 

Was im letzten Abschnitt folgte, war ernüchternd. Zahlreiche Fehlwürfe aus der zweiten Reihe und insgesamt schlechte Abschlüsse brachten keine weiteren Treffer mehr. Wie schon im zweiten Viertel ließen die Gastgeber immer einen Spieler vor unserem Tor zurück, welcher unsere Ballverluste immer wieder zu Toren nutzte. Die sich hier zahlreich ergeben Überzahlspielen wurden auch nicht in einem Fall genutzt. Drei Treffer der Hausherren bildeten die Niederlage mit 6 : 16.

 

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Wolfgang Pietrzak (1), Marcel Wölfer (1), Andreas König, Gordon Bröker, Christoph Mansard, Michael Grahl (2), Marcel Busch, Arne Schmidt und Cedric Bröker



p.m.

WSG Neuenhof/FSW - VfL Benrath

29.05.2017

Aufgrund des Tabellenstandes des Gegners war ein Sieg im Heimspiel Pflicht. Am Ende sollte es jedoch für einen Sieg nicht reichen. 

Untypisch der Beginn des ersten Viertels. Nach einem Foulspiel wurde ein Spieler der Gäste  des Wassers verwiesen. Mannschaftsführer Christoph Mansard nutzte diese zur einer Auszeit. Nach wenigen Sekunden wurde der Ball nach ungenauem Zuspiel verloren und der Gegner erzielte im nachfolgenden Konter das 0 : 1. Michael Grahl traf zum Anschlusstreffer. Zum Ende des Viertels gingen wieder die Benrahter mit 1 : 2 in Führung. 

Im zweiten Viertel beherrschten unsere Spieler den Gegner nahezu komplett. Dem schnellen Ausgleich durch Christoph Mansard folgte ein Tor durch Marcel Wölfer zu erstmaligen Führung zum 3 : 2. Andreas König erzielte in der Folge das 4 : 2. Den schnellen Anschlusstreffern der Gäste sollten Tore von Cedric Bröker und Gordon Bröker zum 6 : 4 folgen. Kurz vor Schluss erhöhte Arne Schmidt auf 7 : 5.  

Wie schon so häufig in dieser Saison verschlief die Mannschaft das 3. Viertel. Statt das Spiel in Ruhe weiter zu führen, verlegte sich die Mannschaft auf das Spiel nach vorne. Die Abwehrarbeit funktionierte incl. Torwart Peter Meyer in keinster Weise. Zwei Treffern von Christoph Mansard und Marcel Wölfer standen 6 Tore der Gäste gegenüber.
Das dritte Viertel endete mit dem Spielstand von 9 : 11. 

Im letzten Viertel stemmte sich unsere Mannschaft gegen die drohende Niederlage. Michael Grahl war es vorbehalten auf 10 : 11 zu verkürzen. Nach Hinausstellung von Cedric Bröker markierten die Gäste das 10 : 12 und im folgenden Konter das 10 : 13.
Mit einer enormen kämpferischen Einstellung kamen wir durch Treffer von Marcel Wölfer und Fabian Kehrenberg nochmals auf 12 : 13 heran. Den Schlusspunkt setzten die Gäste zum 12 : 14.

 

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Marcel Wölfer (3), Andreas König (1), Gordon Bröker (1), Christoph Mansard (2), Arne Schmidt (1), Michael Grahl (2), Marcel Busch, Sebastian Neumann, Yannik Weiss, Fabian Kehrenberg (1) und Cedric Bröker


p.m.

WSG FSW/Neuenhof - SV Rheinhausen III

15.05.2017

Erstmals in dieser Saison stand fast der gesamte Kader im Heimspiel gegen die Gäste aus dem Ruhrgebiet zur Verfügung. Dieser Umstand sollte nach einer bisher nicht erfolgreichen Saison den ersten Sieg mit sich bringen.

Im ersten Viertel tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Dies schlug sich auch in der Torfolge nieder. Die Gäste gingen zunächst in Führung, welche durch Neuzugang Marcel Wölfer zum 1 : 1  ausgeglichen wurde. Bis zum Ende des Viertels gingen die Gäste immer wieder in Führung, diese Führung wurde durch Cedric Bröcker, Andreas König und Joachim Breithack zum Ende des Viertels mit 4 : 5 egalisiert.

Der zweite Abschnitt brachte zunächst den Ausgleich zum 5 : 5 durch Gordon Bröcker. Leider konnte unser Torwart Peter Meyer an diesem Tag nicht die gewohnte Leistung abrufen und fand auch in der Folge nicht ins Spiel. So gingen die Gäste nach Torwart-fehlern mit 9 : 5 in Führung. Erst in der 13. Spielminute verkürzte Cedric Bröcker auf 6 : 9. Zwei weitere Treffer der Gäste und ein Treffer von Cedric Bröcker brachten den Stand von 7 : 11.

Mit Beginn des dritten Viertels brachte die Mannschaft einen unbändigen Willen mit ins Wasser, um sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Die Gäste gingen noch mit 12 : 7 in Führung, die Wende im Spiel brachte Marco Müller mit seinem Treffer zum 8 : 12. Nach dem Treffer zum 9 : 13 sollten die Gäste zunächst die Führung zum 9 : 14 ausbauen. Marco Müller, Gordon Bröcker und Cedric Bröcker verkürzten kurz vor Schluss des Viertels nochmals auf 12 : 15.

Das letzte Viertel begann zunächst mit einer Überzahl, welche Christoph Mansard zum 13 : 15 nutzen konnte. Das 16 : 13 für die Gäste sollte die Wende bedeuten. Cedric Bröcker, Wolfgang Pietrzak, Fabian Kehrenberg, Jochaim Breithack, Christoph Mansard und Gordrock Bröcker sorgten für die erstmalige Führung im Spiel zum 19 : 17. Der Anschlusstreffer zum 17 : 19 sollte dir Mannschaft von Rheinhausen noch einmal kurz ins Spiel bringen, bevor Fabian Kehrenberg zum vorentscheidenden 20 : 17 traf. Das 18 : 20 für die Gäste brachte nur noch eine Korrektur des Ergebnisses.

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Marcel Wölfer (1), Andreas König (1), Gordon Bröcker (3), Christoph Mansard (2), Marco Müller (2), Joachim Breithack (3), Wolfgang Pietrzak (1), Cedric Bröcker (5) und Arne Schmidt.

 

p.m.

WSG FSW/Neuenhof - SGW RSV/LTV

08.05.2017

Auch der Nachbar aus Remscheid gehört zu den Spitzenteams der Liga.

 

Erneut mussten wir auf beide etatmäßigen Torhüter aus beruflichen Gründen verzichten. Hier half Wolfgang Pietrzak im Tor aus.

 

In den ersten Spielminuten demonstrierten die Gäste ihre Klasse, das 0 : 4 war hier ein Ausdruck der Überlegenheit. Den Anschlusstreffer zum 1 : 4 erzielte Christoph Mansard.

Das erste Viertel ging mit 1 : 6 verloren.

 

Das zweite Viertel war eine Fortsetzung des ersten Abschnitts. 4 weitere Treffer der Gäste, wobei Christoph Mansard zwischenzeitlich auf 2 : 9 verkürzte.

 

Beim Spielstand von 2 : 10 gingen beide Mannschaften in das vorletzte Viertel. Hier zeigten unsere Mannen die stärkste Leistung des Spiels und verkürzten durch Christoph Mansard, Andreas König und wiederum Christoph Mansard wenigstens auf 5 : 10. Mit dem 5 : 11 stellten die Remscheider wieder eine Distanz dar. Michael Grahl gelang noch das 6 : 11, das Viertel ging mit 6 : 13 verloren.

 

Die Remscheider fuhren nun einen Gang zurück. Der an diesem Tag überragende Christoph Mansard erzielte die Treffer 7 und 8. Die letzten Tore der Partie erzielten wiederum die Gäste zum Endstand von 8 : 15

 

Die Mannschaft spielte mit: Wolfgang Pietrzak (Tor), Joe Schulten, Marcel Wölfer, Andreas König (1), Christoph Mansard (5), Marcel Busch, Michael Grahl (1), Uwe Kunz, Fabian Kehrenberg, Yannik Weis, Arne Schmidt und Cedric Bröcker.


 

p.m.

WSG FSW/Neuenhof - SGW Mönchengldbach/Rheydt

24.04.2017

Während unsere Mannschaft bisher auf den ersten Saisonsieg wartet, haben sich die Mönchengladbacher in der Spitzengruppe der Liga etabliert.

Kurios am Rande, das beide etatmäßigen Torhüter aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stehen konnten. Aus diesem Grunde rutsche Michael Grahl zwischen die Pfosten in dieser Partie.

Die Dominanz zeigten die Gäste gleich zu Beginn des Spiels. Bereits in der 6. Spielminute führten die Gäste mit 3 : 0. Wolfgang Pietrzak erzielte kurz vor Schluss das 1 : 3.

Auch das zweite Viertel ging mit 3 : 0 an die Gäste zum Stand von 1 : 6.

Das dritte Viertel konnte jedoch ausgeglichen gestaltet werden. Nach einer Hinausstellung von Cedric Bröcker erzielten die Gäste das 1 : 7 aus unserer Sicht. Ein Zwischenhoch brachte die Anschlusstreffer 2, 3 und 4 durch Christoph Mansard, Arne Schmidt und Marco Müller. Schnelle Konter brachten die Gäste mit 11 : 4 in Führung. Erneut Wolfgang Pietrzak und Christoph Mansard verkürzten vor dem Ende nochmals auf 6 : 11.

Auch im letzten Viertel waren beide Mannschaften gemessen an die Toren gleichwertig. 5 Treffer der Gäste und 5 Treffer durch für unsere Mannschaft stellten den Endstand von 11 : 16 her. Der gut aufgelegte Wolfgang Pietzrak erzielte zwei Treffer, gefolgt von Joachim  Breithack, Cedric Bröcker und Andreas König.

Die Mannschaft spielte mit: Michael Grahl (Tor), Joe Schulten, Fabien Kehrenberg, Andreas König (1 Tor), Cedric Bröcker (1), Christoph Mansard (2), Wolfgang Pietrzak (4), Uwe Görgen, Yannik Weis, Arne Schmidt (1) und Joachim Breithack (1).

 

p.m.

 

SV Neptun Krefeld II - WSG Neuenhof/FSW

08.04.2017

 

Das Auswärtsspiel in Krefeld war geprägt von Ausfällen vieler Stammspieler.

 

Der Kader wurde mit Spielern aufgefüllt, welche zum Teil nicht regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnehmen. Konditionell machte sich dieses im Verlauf des Spieles bemerkbar und war mitentscheidend für die Auswärtsniederlage.

 

Das Tor hütete zunächst Thomas Harrtung, welcher sich zum Ende des zweiten Viertels eine schwere Augenverletzung zuzog. Das erste Viertel endete mit dem Spielstand von 1 : 1. Für unsere Mannschaft erzielte Cedric Bröcker den Treffer.

 

Das zweite Viertel konnte unsere Mannschaft – welche in dieser Phase auch leichtsinnig klare Chancen vergab, nicht für sich gestalten. Das zweite Viertel ging mit 1 : 4 verloren. Hier trug sich nur Fabian Kehrenberg in die Torschützenliste ein.

 

Thomas Harrtung, welche nun verletzungsbedingt das Wasser verlassen musste zeigte bis zu seiner Auswechselung eine ansprechende Leistung. Ab dem 3. Viertel rutsche Peter Meyer zwischen die Pfosten, welcher auch mit gelungenen Paraden auf sich aufmerksam machte. Dieses Viertel konnte unsere Mannschaft offen gestalten. Am Ende dieses Viertels hatten beide Mannschaften jeweils 2 Tore erzielt. Es trafen für unsere Mannschaft Cedric Bröcker und Michael Grahl von der Centerposition.

 

Auf dem großen Spielfeld zeigten sich im letzten Viertel die bereits beschriebenen konditionellen Schwächen. Das letzte Viertel ging klar mit 3 : 7 zum Endstand von 7 : 14 aus. Die „Ehrentreffer“ erzielten Cedric Bröcker (1) und Christoph Mansard.

 

Die Mannschaft spielte mit: Thomas Harrtung, Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Marcel Busch, Andreas König, Cedric Bröcker (3), Christoph Mansard (2), Marco Müller, Wolfgang Pietrzak, Arne Schmidt und Fabian Kehrenberg (1).

 

p.m.

 

SGW Solingen/Wuppertal IV – WSG Neuenhof/FSW

07.03.2017

Im Derby gegen die Startgemeinschaft aus Wasserfreunden und dem SC Solingen hatte sich unsere Mannschaft einiges vorgenommen. Im Gegensatz zu uns haben sich die Wasserfreunde im oberen Teil der Tabelle festsetzen können.

Gordon Bröcker gelang zum Auftakt mit einem sehenswerten Treffer das 0 : 1.
Die Reaktion der Gastgeber sollte jedoch nur 16 Sekunden auf sich warten lassen, welche bereits in der 4. Spielminute mit 2 : 1 die Führung übernahmen. Mit dem wohl schönsten Tor der Partie von der Centerposition war es Michael Grahl, welcher zum 2 : 2 ausgleichen konnte. Die beiden letzten Angriffe der Gastgeber ähnelten sich. Aus aussichtsreicher Position wurde jeweils der gleiche Spieler nicht angegriffen, welcher aus kurzer Distanz zwei Treffer zum 4 : 2 erzielte.

Zu Beginn des zweiten Viertels gelang Christoph Mansard mit einer Einzelleistung der Anschlusstreffer zum 3 : 4. Nur eine Minute später wurde Christoph Mansard des Feldes verwiesen, das Überzahlspiel nutzen die Gastgeber postwendend zum 5 : 3. Durch eine geschickte Verteidigung konnte eine weitere Hinausstellung nach einem Foulspiel von Arne Schmidt durch die Wasserfreunde nicht genutzt werden. In der 16. Spielminute entschied der Schiedsrichter wieder auf eine Hinausstellung nach einem Foul von Michael Grahl. Dieses Überzahlspiel verwerteten die Wasserfreunde zum 6 : 4.

Der bis dato schon gut aufgelegte Torwart Peter Meyer vereitelte zu Beginn des dritten Viertels im Minutentakt mehrere hundertprozentige Wurfversuche der Gastgeber und hielt unsere Team im Spiel. Aber die Treffer zum 7 und 8 : 4 konnte auch dieser nicht verhindern. Arne Schmidt verkürzte nochmals auf 5 : 8, in der Folge ging der Gegner mit 10 : 5 weiter in Führung. Nach einem Treffer Christoph Mansard zum 6 : 10 gelang es leider nicht, ein Überzahlspiel erfolgreich zu verwerten. Der folgende Konter brachte das 11 : 6. Im nächsten Angriff ergab sich wiederum eine Überzahlspiel für unsere Mannschaft, was von Christoph Mansard zum 7 : 11 verwandelt werden konnte. Das 12 : 7 sollte das Zwischenergebnis zum Ende des dritten Viertels sein.

Das letzte Viertel brachte zunächst ein Hinausstellung von Wolfgang Pietrzak. Den Abschluss vereitelte wieder unser Torwart. Den anschließenden Konter verwandelte Gordon Bröcker zum 8 : 12. Erst beim Spielstand von 14 : 8 war es Yannik Weiss, welcher mit dem ungewöhnlichsten Treffer zum 9 : 14 den Abstand verkürzte. In den Folgeminuten brachten Hinausstellung des Gegners 4 weitere Überzahlgelegenheiten für uns. Leider wurden diese durch Andreas König und Yannik Weiss unnötig vergeben. Es gelang lediglich noch ein Treffer durch Cedric Bröcker. Das Spiel wurde mit 18 : 10 verloren.

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Achim Henkel, Marcel Busch, Andreas König, Gordon Bröcker (2 Tore), Christoph Mansard (3), Joe Schulten, Michael Grahl (1), Wolfgang Pietrzak, Sebastian Neumann, Yannik Weiss (1), Arne Schmidt (2) und Cedric Bröcker (1)

 

p.m.

VFL Benrath – WSG Neuenhof/FSW

16.02.2017

Gegen den VFL Benrath entscheiden sich die Spiele immer nach der jeweiligen Tagesform der Mannschaften, da die Leistungsdichte beider Teams gleichwertig ist.

Es sollte wieder ein spannendes und hart umkämpftes Match werden.

Leider standen mit Joachim Breithack, Ingo Lindner, Marco Müller und weiteren Stützen des Teams wieder nicht alle Leistungsträger zur Verfügung.

Den besseren Start erwischten zunächst die Benrather, welche mit 2 : 0 in Führung gingen. Tore durch Gordon Bröcker und Michael Grahl setzen zunächst den Schlusspunkt im ersten Viertel.

Hart umkämpft verlief auch das zweite Viertel, in welchem unser Torwart Peter Meyer unabsichtlich den gegnerischen Center am Kopf traf, welche mit einer Verletzung ausscheiden musste. Zusehens entwickelte sich ein sehenswertes und gleichwertiges Spiel beider Mannschaften. So erzielten beide Mannschaften jeweils 3 Treffer. Für unsere Mannschaften waren die Torschützen Christoph Mansard, Michael Grahl und Gordon Bröcker.

Mit dem Zwischenstand von 5 : 5 gingen beide Mannschaften in das dritte Viertel. In dieser Drangperiode unseres Teams gelang es leider gleich zu Beginn nicht, zwei Überzahlspiele in Tore zu verwandeln. Dies gelang des Gastgebern in dieser Phase besser, hier wurde zwei Treffer zum 7 : 5 erzielt. In der zwanzigsten Minute dann der Anschlusstreffer durch Michael Grahl zum 7 : 6. Das letzte Tor des Viertels sollten wieder die Gastgeber erzielen.

Im letzten Abschnitt schien unserer Mannschaft nicht mehr viel zu gelingen. Gordon Bröcker bemühte sich ohne großen Erfolg auf der Centerposition, Cedric Bröcker versuchte es mit ungenauen Fernschüssen und auch dem Rest der Mannschaft fehlte hier ein wenig Glück zum Torerfolg. Schnellen Kontern der Gastgerber mit vier Treffern standen zwei weitere Treffer von Cedric Bröcker und Andreas König entgegen.

Letztlich siegten die Benrather, welche in Nuancen besser waren gegen ein kämpferisches Team aus Wuppertal. Das Spiel endete mit 12 : 8.

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Andreas König (1), Gordon Bröcker (2), Christoph Mansard (1), Marcel Busch, Michael Grahl (3), Sebastian Neumann, Achim Henkel und Cedric Bröcker.

 

p.m.

WSG Neuenhof/FSW – SC Düsseldorf

30.01.2017

Nachdem schlechten Auftreten im Auswärtsspiel beim SC Düsseldorf in der Vorwoche galt es, Revanche zu nehmen.

Leider standen mit Joachim Breithack, Ingo Lindner, Marco Müller und weiteren Stützen des Teams nicht alle Leistungsträger zur Verfügung.

Unsere Gäste konnten scheinbar aus dem vollen schöpfen und übernahmen im ersten Viertel zunächst einmal die Führung mit 2 : 0. Die Reaktion auf den frühen Rückstand ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Cedric Bröcker und Andreas König glichen bereits in der 3. Spielminute aus. An diesem Tag fand leider unser Torwart Peter Meyer nicht in das Spiel. Die Treffer 3 und 4 der Gäste ging auf sein Konto. Christoph Mansard mit einem Gewaltschuss sowie Michael Grahl mit einer schönen Einzelleistung von der Centerposition glichen erneut zum 4 : 4 aus. Der letzte Treffer der Gäste sollte den Endstand zum 4 : 5 bilden.

Auch im zweiten Abschnitt waren es wiederum die Gäste, welche den ersten Treffer erzielen sollten. Gordon Bröcker gelang in dieser Phase der Anschlusstreffer zum 5 : 6. Erst nach zwei weiteren Treffern der Düsseldorfer gelang Christoph Mansard das Treffer zum 6 : 8. Überragend in dieser Partie war Andreas König, welcher immer wieder die gegnerischen Angriffe durch beherztes Eingreifen stoppte und nach vorne das Spiel forcierte. Die Hinausstellung von Arne Schmitt brachte den Gästen einen weiteren Treffer zum 6 : 9. Mit einer geglückten Aktion von Michael Grahl von der Centerposition gelang in diesem Viertel der letzte Treffer für unser Team. Dieses endete mit 7 : 11.

Das dritte Viertel hingegen dominierte unsere Mannschaft und gewann diesen Abschnitt mit 2 : 1 durch Treffer von Michael Grahl und Arne Schmidt. Beim Stande von 9 : 12 war dieses Spiel noch nicht verloren vor dem letzten Viertel.

Christoph Mansard eröffnete mit seinem Treffer zum 10 : 12. Eine Hinausstellung und das daraus resultierende Überzahlspiel unserer Mannschaft konnte leider nicht zu einem weiteren Treffer genutzt werden. Stattdessen ging Düsseldorf wieder mit 10 : 14 in Führung.

Weitere Treffer durch Andreas König und Christoph Mansard brachten den Endstand von 12 : 15.

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Andreas König (2), Gordon Bröcker (1), Christoph Mansard (4), Michael Grahl (3), Marcel Busch, Arne Schmidt (1), Cedric Bröcker (1) und Uwe Goergen.

 

p.m.

SC Düsseldorf – WSG Neuenhof/FSW

17.01.2017

Mit einem deutlich reduzierten Kader ging es in das neue Rheinbad an der Messe Düsseldorf. Auch in diesem Spiel stand ein Großteil der Leistungsträger aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung.

Nach torlosem Beginn der Partie gelang Christoph Mansard in der 8. Spielminute zunächst das 1 : 0. Der Ausgleich sollte nicht lange auf sich warten lassen. Postwendend traf Andreas König zur wiederholten Führung. Die Gastgeber glichen im Gegenzug wieder zum 2 : 2 aus. Eine Hinausstellung von Christoph Mansard bedeutete die erstmalige Führung der Düsseldorfer zum 3 : 2. Dem 4 : 2 folgte ein sehenswerter Treffer von Christoph Mansard zum 4 : 3.

Im zweiten Viertel übernahmen die Düsseldorf trotz zum Teil schlechter eigener Spielweise das Kommando über das Spiel. Auch ein gut aufgelegter Torwart Peter Meyer konnte 4 weitere Treffer zum 3 : 8 nicht verhindern.

Mit Beginn des 3. Viertels kam Thomas Harttung für Peter Meyer zwischen die Pfosten.
Das dritte Viertel kann man getrost als kollektives Versagen der gesamten Mannschaft werten. Die Centerposition wurde nicht mehr besetzt, eine Annäherung auf das gegnerische Tor fand zwischen 8 und 10 Metern Abstand statt. Sinnlose Schussversuche durch Cedric und Gordon Bröcker und Christoph Mansard brachten nichts Verwertbares. Zwar erzielte Godron Bröcker (1 Tor) und Andreas König zwei Treffer, diesen standen jedoch fünf weitere Gegentreffer der Gastgeber entgegen.

Mit dem Spielstand von 6 : 13 ging es nun in das letzte Viertel. Über das letzte Viertel gibt es aus Sicht unserer Mannschaft nicht viel zu berichten. Unsinnige Abschlüsse aus großer Entfernung auf das gegnerische Tor und eine nicht überaus gute Abwehrarbeit brachten nur noch den Gastgebern drei weitere Tore zum Endstand von 15 : 6.

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer, Thomas Harttung (Tor), Andreas König (3), Gordon Bröcker (1), Christoph Mansard (2), Michael Grahl, Wolfgang Pietrzak, Sebastian Neumann, Yannik Weis, Marcel Busch und Cedric Bröcker.

 

p.m.

SGW Remscheid/Lüttringhausen - WSG Neuenhof/FSW

16.12.2016

Auch der zweite Gegner in der noch neuen Saison gehört zum Favoritenkreis für die Meisterschaft. So führte und das Spiel nach Remscheid.

Ohne die beruflich verhinderten Christoph Mansard und Marco Müller - dafür aber mit beiden etatmäßigen Centerspielern verkaufte sich unsere Mannschaft deutlich unter Wert.

Der erste Spielabschnitt endete mit 5 : 3 für die Heimmannschaft. Das 1 : 0 glich Joachim Breithack mit einer starken Einzelleistung von der Centerposition noch umgehend aus. Die Remscheider führten dann bis zur 4. Spielminute mit 3 : 1, ehe Cedric Bröcker den Anschlusstreffer zum 2 : 3 erzielte. Der Führung von 5 : 2 ließ abermals Cedric Bröcker einen weiteren Treffer zum 3 : 5 folgen.

Das zweite Viertel stand im Zeichen von unnötigen Fehlpässen, welche den Gegner zum Kontern einluden. Weitere vier Treffer der Remscheider bei einem Treffer durch Andreas König (gefühlvoller Heber über den Torwart) brachten einen Rückstand von 4 : 9. Der ansonsten sehr umsichtige Torwart Peter Meyer patzte deutlich kurz vor dem Seitenwechsel. Mit dem Abpfiff traf der Ball das Tor fast von der gegnerischen Torlinie.

Im dritten Abschnitt kämpfte sich unsere Mannschaft wieder leicht heran. In der Abwehr stand man sicher, das Spiel nach vorne sollte wieder 2 Tore durch Joachim Breithack und Cedric Bröcker bringen. Die Hausherren erzielten 3 Tore.

In das letzte Viertel ging es dann mit einem Rückstand von 12 : 6. Unerklärlich, warum sich die Mannschaft hier nahezu kampflos dem Gegner hingab. 7 Treffer der Hausherren bei einem Treffer von Andreas König bedeuteten eine schmucklose Niederlage von 7 : 19.

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Ingo Lindner, Andeas König (2), Joachim Breithack (2), Gordon Bröcker, Fabian Kehrenberg, Michael Grahl, Marcel Busch, Sebstian Neumann, Cedric Bröcker (3), Arne Schmidt und Achim Henkel

p.m.

SV Velbert - WSG Neuenhof/FSW

10.12.2016

Das erste Meisterschaftsspiel der Saison führte uns zum Erzrivalen Velbert. Favorisiert sind die Velberter aufgrund ihrer ungewöhnlichen Halle (auf einer Seite des Beckens ist das Wasser flach) immer bei ihren Heimspielen. Wir traten ohne unsere Center-Spieler Ingo Lindner und Joachim Breithack an.

Der Artikel in der Velberter Tageszeitung sprach von einem Zittersieg der Hausherren. Diese Aussage verdeutlicht den spannenden Ausgang des Spieles.

Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Duell beider Mannschaften, wie es sich beide Teams schon in den Vorjahren so oft geliefert hatten.

So brachte uns zunächst Christoph Mansard mit 1 : 0 in Führung. Dem Ausgleich der Heimmannschaft folgte dann auch gleich das 2 : 1, welches wiederum durch Gordon Bröcker zum 2 : 2 ausgeglichen wurde.

Michael Grahl war es vorbehalten, uns mit 3 : 2 wieder in Führung zu bringen. Dem Ausgleich folgte ein weiterer sehenswerter Treffer von Gordon Bröcker zum 4 : 3 für unsere Mannen.

Obwohl Torwart Peter Meyer mit einigen Paraden glänzten konnte, verlor unsere Mannschaft das zweite Viertel sang- und klanglos mit 1 : 5. Leichtsinnige Abwehrarbeit und mangelnde Chancenauswertung waren hier die Treiber. Den Ehrentreffer erzielte hier 

Nach dem Seitenwechsel ging es nun im Wasser so ¨richtig zur Sache¨. Der leicht überforderte Schiedsrichter pfiff nun deutlich zu Gunsten der Velberter. So wertete dieser ein Tor für die Hausherren, wobei selbst die gegnerischen Spieler den Fehler des Schiris eingestanden.

Besonders stark war unser Youngster Cedric Bröcker während des gesamten Spieles, welche mit seinen gefährlichen Schüssen immer wieder den Torwart forderte. Sechs Treffer der Velberter im dritten Viertel sowie 5 Treffer  durch Andreas König (1), Gordon Bröcker (2), Christoph Mansard und Yannik Weiss.

Das letzte Viertel sollte bei dem zwischenzeitlichen Endstand von 14 :10 die Entscheidung bringen. Und so legten die Mannen der Startgemeinschaft entsprechend los. Das 15 :10 erzielten nochmals die Velberter. Postwendend verkürzte Christoph Mansard zum 15 : 11. Weitere 6 Treffer durch Cedric Bröcker brachten eine knappe Niederlage von 19 : 17.

Die Mannschaft spielte mit: Peter Meyer (Tor), Joe Schulten, Andeas König (2), Gordon Bröcker (2), Christoph Mansard (2), Marcel Busch, Michael Grahl (1), Sebstian Neumann, Yannik Weis (1), Cedric Bröcker (6) und Achim Henkel

p.m.

Ausblick auf die Saison 2016/2017

Nach einer doch sehr durchwachsenen Saison 2015/2016 ist der Focus nun auf die am 10.12.2016 beginnende Wasserballsaison in der Bezirksliga gerichtet.

Die Zielrichtung der Mannschaft ist es, den sechsten Tabellenplatz des Vorjahres zu verbessern und das Training leistungsorientierter zu gestalten. In den anstehenden Spielen sollen nur jene Spieler Berücksichtigung finden, welche regelmäßig am Mannschaftstraining teilnehmen.

Personell gibt es im Vergleich zum Vorjahr keine Änderungen im Kader. Verantwortlicher Trainer ist Gordon Bröcker, der auch in der Vorsaison das Training und die Betreuung im Spiel übernommen hat. Neu an seiner Seite ist Andreas König, welcher hier als Co Trainer unterstützen wird. Dies ist umso erfreulicher, da Andreas König aus der Jugend der Freien Schwimmer hervorgegangen ist und nunmehr Mitverantwortung übernehmen wird.

Die Saison wird am 05.12.2016 durch ein Heimspiel um 19.30 Uhr im Leistungszentrum Küllenhahn eröffnet. Gegner ist die zweite Mannschaft des SV Rheinhausen, welche im Ligabetrieb in einer deutlich höheren Spielklasse antritt.

Die Liga dürfte im Vergleich zum Vorjahr noch stärker besetzt sein. Neben dem verlustpunktfreien Meister der Vorsaison gilt die Mannschaft aus Mönchengladbach als Absteiger als Mitfavorit. Auch die Mannschaften aus Düsseldorf, Velbert und Rheinhausen III dürften die vorderen Ränge belegen.

Den Beginn der Meisterschaftssaison bildet am 10.12.2016 ein schweres Auswärtsspiel beim SV Velbert.

p.m.